Es kann weder als Knoblauch noch als Zwiebel definiert werden: Es handelt sich um „Scalogno di Romagna ggA“, um genau zu sein, um Allium Ascalonicum.
Der Geschmack ist einzigartig, intensiver und duftender als Zwiebel, süßer und zarter als Knoblauch und belastet den Atem nicht wie letzterer.

Ideal für Aperitifs, als Beilage zu rotem Fleisch und Käse und für die kreative und raffinierte Küche.

Wird es Liebe auf den ersten Blick sein!

Neuigkeit

Kochbuch

Unsere Produkte

Liebe für das eigene Land und seine Gaben.

ALLIUM ASCALONICUM

“Scalogno di Romagna ggA”

EINZIGARTIGER UND UNVERKENNBARER GESCHMACK

Die ``Scalogno di Romagna ggA”

Es kann weder als Knoblauch noch als Zwiebel definiert werden: Es handelt sich um „Scalogno di Romagna ggA“, um genau zu sein, um Allium Ascalonicum.

Der Geschmack ist einzigartig, intensiver und duftender als Zwiebel, süßer und zarter als Knoblauch und belastet den Atem nicht wie letzterer.

Der Erfolg in der Küche begann an den aristokratischen Höfen der Renaissance.

Später begannen die Bauern aus der Romagna es zum Frühstück roh zu essen und es in Öl einzulgen, um es in Saucen, Omelettes, Beilagen, Brühen und vieles mehr zu gebrauchen.

Es hat eine kolbenförmige Knolle; geschält ist die Farbe violett und tönt zu weiss ab. Die äußere Haut hat die verschiedensten Farben von Kupfer bis Rötlich.

Sie ist unvergleichlich, da sie sich nur durch Zwiebeln vermehrt, da die Pflanze keine Blüten bildet, so dass die genetische Ausstattung im Laufe der Jahrhunderte unverändert blieb.

Hat im Jahr 1997 die ggA Bezeichnung erhalten.

Produktionsvorschriften

Die Produktionsvorschriften der „Scalogno di Romagna ggA“ besagen, dass das Produktionsgebiet den Teil der Region Emilia Romagna umfasst, der für den Anbau des Allium Ascalonicum geeignet ist. Dies sind folgende Gemeinden:

Provincia di Ravenna

Brisighella, Casola Valsenio, Castelbolognese, Faenza, Riolo Terme, Solarolo.

Provincia di Forlì

Modigliana, Tredozio.

Provincia di Bologna

Borgo Tossignano, Casalfiumanese, Castel del Rio, Castel Guelfo, Dozza, Fontanelice, Imola, Mordano.

RUBIN AUS ROMAGNA

Neugirde

Geeignete Böden für die Kultivierung von `` Scalogno di Romagna ggA“ sind hügeliger Natur, etwas tonig, trocken, gut mit Kalium und organischer Substanz ausgestattet, gut belichtet und vor allem gut entwässert.

Die „Scalogno di Romagna ggA“ kann nicht nacheinander oder mit anderen Liliaceae (Knoblauch oder Zwiebeln) angebaut werden.

Das Anbauen nacheinander ist nicht erlaubt.

Es müssen mindestens 5 Jahre vergehen, damit die „Scalogno di Romagna ggA“ wieder auf dem selben Boden angebaut werden kann

Ausserdem ist das Anbauen nach Solanaceae, Rote Beete und Kohl verboten.

Die Rotation mit Weizen, Gerste, Radicchio, Salaten und Karotten ist erlaubt.

Die Knollen müssen von November bis Dezember gepflanzt werden, während die Ernte ab Juni des folgenden Jahres stattfindet.

Die maximale Produktion beträgt 60 bis 80 Zentner pro Hektar.

Vivalacqua Sas utilizza i Cookie per poterti offrire la migliore esperienza possibile su questo sito web. Cliccando sul bottone “ho capito” qui accanto acconsenti al posizionamento di Cookie per fini funzionali e analitici. Senza il tuo consenso nessun Cookie verrà attivato, ma la tua navigazione su questo sito sarà limitata. Cliccando sul bottone “maggiori info” potrai leggere l’Informativa estesa sui Cookie di Vivalacqua Sas. Maggiori Info

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi